Sprungziele
Inhalt

Leseratten freuen sich über neue Bücher

St.-Agatha-Bücherei Altenhundem erhält Fördermittel aus Landesprogramm

Alexander (11) und Helena (8) nahmen als erste begeistert die Bücher in Augenschein, die Dagmar Sprenger vom Kommunalen Integrationszentrum des Kreises Olpe (KI) der  St.-Agatha-Bücherei in Altenhundem überreichte. Die finanziellen Mittel für die Anschaffung stellte das KI aus dem Landesprogramm „Komm-an NRW“ zur Verfügung, das die Integration von Flüchtlingen in den Kommunen fördern will und das bürgerschaftliche Engagement in der Flüchtlingshilfe unterstützt. 

Die Katholische Öffentliche Bücherei hatte den Zuschlag für Fördermittel erhalten, weil sie mit einem guten Konzept argumentieren konnte. „Wir haben bewusst kindgerechte Sachbücher zu aktuellen Themen wie Umwelt- und Klimaschutz sowie Gesundheit und Vorsorge ausgesucht. Selbst der Umgang mit Corona wird in den Bilderbüchern schon thematisiert.“, berichtet Susanne Heimes vom Leitungsteam der Bücherei. Besonderen Wert legte man auf Bücher für Leseanfänger und Kinder mit geringen Deutschkenntnissen, um ihnen den Zugang zu diesen Themen zu ermöglichen. Daneben durften natürlich auch Abenteuergeschichten für Jungen und Mädchen nicht fehlen, getreu dem Motto „Bücher sind fliegende Teppiche ins Reich der Phantasie“ (James Daniel). 

Dass das Angebot der St.-Agatha-Bücherei viele Kinder fürs Lesen begeistert, zeigen die Zahlen der Neuanmeldungen:  Im Jahr 2019 hatten von 51 neuen Lesern 20 einen Migrationshintergrund. 

Büchereien im Kreis Olpe, die ehrenamtlich geführt werden und ebenfalls Mittel aus dem Programm „Komm-an NRW“ beantragen wollen, wenden sich an Daniela Hilchenbach vom KI: d.hilchenbach@kreis-olpe.de.

Leseratten
Helena und Alexander haben gleich zwei passende Bücher gefunden.
05.11.2020