Sprungziele
Inhalt

Corona - Aktuelle Informationen

Auch am Wochenende hat sich das Corona-Infektionsgeschehen im Kreis Olpe nicht beruhigt. Seit Freitagabend sind beim Gesundheitsamt insgesamt 67 positive Testergebnisse eingegangen. Zudem wurden zwei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit Corona gemeldet. Es handelt sich um eine 81-jährige Frau aus Lennestadt sowie einen 80-jährigen Mann aus Attendorn. Die Gesamtzahl der Todesfälle im Zusammenhang mit Corona hat sich auf 73 erhöht.

Nachdem  der Ursprung der Infizierungen in den vergangenen Wochen meistens nicht auf bestimmte Ereignisse oder Orte zurückgeführt werden konnte, sind zwischenzeitlich gehäuft Infektionen in Einrichtungen festzustellen.

Betroffen ist insbesondere das St.-Martinus-Hospital in Olpe, wo aktuell 36 Patienten positiv auf das Coronavirus getestet wurden. Zwei Patienten werden derzeit intensivmedizinisch betreut und müssen beatmet werden. Bei einem Teil der infizierten Patienten kann nicht ausgeschlossen werden kann, dass die Infizierung innerhalb der Klinik erfolgt sein könnte. Durch  eine in der vergangenen Woche durchgeführten Reihentestung wurden über 20 infizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter über sämtliche Stationen und Tätigkeitsbereiche hinweg identifiziert, die alle keine Krankheitssymptome aufwiesen. Zur Eindämmung der weiteren Ausbreitung des Virus innerhalb der Klinik wurden unverzüglich umfangreiche Quarantänemaßnahmen für alle Infizierten sowie deren enge Kontaktpersonen angeordnet.

Die Klinikleitung hat inzwischen in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt verschiedene Maßnahmen zur Eindämmung des Infektionsgeschehens ergriffen. So wurde ein Aufnahmestopp für die betroffenen Stationen angeordnet und ein Besuchsverbot ausgesprochen. Fünf Isolierstationen wurden eingerichtet, um von einer Infektion betroffene Patienten konsequent absondern zu können. Die Beschäftigten mit Patientenkontakt tragen FFP-2-Masken. Um die Belegung der Zimmer insgesamt zu reduzieren und Patienten vermehrt eine Unterbringung im Zwei-Bett-Zimmer anbieten zu können, werden nicht dringend notwendige Behandlungen auf einen späteren Zeitpunkt verschoben. Zudem unterziehen sich alle Beschäftigten der Klinik regelmäßig im Abstand von fünf Tagen einer Testung mittels eines Antigen-Schnelltests.

Auch im St.-Franziskus-Seniorenheim in Elspe wurde bei mehr als 35 Bewohnern und Beschäftigten eine Infektion bestätigt. In Abstimmung zwischen dem Gesundheitsamt des Kreises Olpe und dem Caritasverband Olpe als Träger wurde ein Besuchsverbot für die betroffenen Wohnbereiche bis einschließlich 25. Dezember ausgesprochen, um die Bewohner, aber auch mögliche Besucher zu schützen und die weitere Ausbreitung angesichts stark steigender Corona-Infektionen im Kreis Olpe zu verhindern.

21.12.2020 

Randspalte