Sprungziele
Inhalt

Bundeswehrsoldaten aus
Corona-Hilfseinsatz verabschiedet

Kreis Olpe. „Ohne Sie hätten wir diese Menge an Arbeit in den vergangenen Monaten nicht bewältigen können. Für Ihre Unterstützung ganz herzlichen Dank.“ Mit einem großen Lob hat Landrat Theo Melcher am Donnerstag, 17. März, die Soldaten der Bundeswehr verabschiedet, die den Kreis Olpe seit Anfang Dezember erneut bei der Bekämpfung der Corona-Pandemie unterstützt hatten.  

Die Soldaten hatten zunächst bei der Nachverfolgung von Kontaktpersonen geholfen. Nachdem diese eingestellt worden war, griffen sie den Mitarbeitenden des Gesundheitsamtes bei der Bearbeitung der Indexfälle unter die Arme, dokumentierten die positiven PCR-Testergebnisse und informierten per E-Mail die Betroffenen über ihre Quarantänepflichten.

Bis zu sieben Soldaten im Hilfseinsatz

Bis zu sieben Soldaten der 2. Kompanie des Versorgungsbataillons 7 vom Standort Augustdorf bei Detmold waren dazu im Kreishaus in Olpe eingesetzt. Es war der zweite Corona-Hilfseinsatz der Bundeswehr – der erste lief von Oktober 2020 bis Juni 2021.

Die Soldaten gaben das Lob an den Kreis Olpe zurück. „Alle Kameraden haben berichtet, dass sie im Kreishaus, aber auch in der Stadt und Umgebung, sehr positiv aufgenommen worden sind. Das war sicherlich nicht immer überall so“, sagte Oberstleutnant d.R. Thomas Schaumann, stellvertretender Leiter des Kreisverbindungskommandos Olpe.

Sieben Männer in Bundeswehr-Uniform, davon einige mit kleinen Präsentkörben in der Hand, stehen neben zwei Mitarbeitern des Gesundheitsamtes und dem Landrat. © Kreis Olpe

18.03.2022 

Randspalte