Sprungziele
Inhalt

Leckere Oster-Überraschung für annähernd 100 Wohnungslose

Presseinfo Nr. 31/2024 vom 22.03.2024

Das Osterfest steht vor der Tür, der Frühling sendet seine ersten Boten - und damit nährt sich die Hoffnung vieler Menschen auf eine hellere, angenehmere Zeit. Viele Menschen genießen den Aufenthalt im Freien, zumeist in dem Bewusstsein, wieder in das behagliche Zuhause zurückkehren zu können. Wohnungslosen ist eine derartige Stimmung verwehrt – wie viele andere wichtige Funktionen, die die „eigenen vier Wände“ bieten. Auch deshalb wird Obdachlosigkeit nach Hunger oft als die schlimmste Form von Armut beschrieben.

Zahl der wohnungslosen Menschen angestiegen

Auch im Kreis Olpe ist die Zahl der wohnungslosen Menschen in jüngerer Vergangenheit gestiegen, derzeit sind annähernd 100 betroffene Menschen bekannt. Zumeist finden Sie in kommunalen Unterkünften zwar das vielzitierte Dach über dem Kopf, ein richtiges Zuhause aber ist etwas ganz anderes.

Materielle und zugleich ideelle Aufmerksamkeit 

In dieser Woche bekamen die im Kreis Olpe von Obdachlosigkeit betroffenen Menschen eine materielle und zugleich ideelle Aufmerksamkeit überreicht. Denn auf Initiative des Projekts „Endlich ein Zuhause“, das vom Fachdienst Pädagogische Jugendhilfen/Soziale Dienste des Kreises Olpe koordiniert wird, waren „Oster-Tüten“ mit Leckereien befüllt worden.

Schülerinnen und Schüler, die am Berufskolleg des Kreises Olpe ihre schulische Ausbildung zur Sozialassistentin bzw. zum Sozialassistenten absolvieren, legten sich im Fach Hauswirtschaft für die Wohnungslosen ins Zeug. Sie kauften ein, backten Muffins, färbten Eier und legten weitere Leckereien wie einen Schoko-Osterhasen sowie jeweils einen kalten Cappuccino in die 100 „Oster-Tüten“.

Projekt „Endlich ein Zuhause“

Diese Tüten brachten Britta Schurig von der Wohnungslosenhilfe des Kreises Olpe und Mitglieder des Teams in die Unterkünfte für obdachlose Menschen der sieben kreisangehörigen Städte und Gemeinden. Kooperationspartner im Projekt „Endlich ein Zuhause“ im Kreis Olpe sind übrigens die Alternative Lebensräume GmbH Siegen und das Katholische Jugendwerk Förderband Olpe.

Britta Schurig dankt allen Beteiligten, die diese willkommene Oster-Überraschung unterstützt haben. Mit ihrer Hilfe habe man jenen Menschen, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen, ein wichtiges Gefühl des Miteinanders bescheren können.

Finanziert wurde die „Oster-Tüten“-Aktion im Kreis Olpe mit Mitteln aus dem Projekt „Endlich ein Zuhause“ des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen.


Osteraktion © Kreis Olpe
Schülerinnen und Schüler, die am Berufskolleg des Kreises Olpe ihre schulische Ausbildung zur Sozialassistentin bzw. zum Sozialassistenten absolvieren, legten sich im Fach Hauswirtschaft für die Wohnungslosen ins Zeug. © Kreis Olpe
22.03.2024 

Randspalte