Sprungziele
Inhalt

Schulterschluss für „Bürokratie-Check“

Presseinfo Nr. 015/2024

„Bürokratie abbauen“ – diese Forderung ist aus Wirtschaftskreisen oft zu hören. Doch wie kann das auf lokaler Ebene gelingen und was können lokale Behörden tun, um Unternehmen in dieser Hinsicht zu entlasten? 

Darum geht es in einer neuen Initiative, die sich im Dezember 2023 erstmals getroffen hat: Kreisdirektor Philipp Scharfenbaum empfing dazu Klaus Gräbener (Hauptgeschäftsführer der IHK Siegen), André Arenz (1. Bevollmächtigter der IG Metall Olpe) und Thorsten Holzhäuser (Geschäftsführer des Arbeitgeberverbandes für den Kreis Olpe). Beteiligt ist zudem die Handwerkskammer Südwestfalen mit ihrem Hauptgeschäftsführer Hendrik Schmitt.

Auch die Städte und Gemeinden im Kreis Olpe stehen der Idee offen gegenüber und sind mit ins Boot gestiegen: Jeder Bürgermeister hat eine Ansprechperson benannt, die den Prozess mitgestalten wird.

Im nächsten Schritt soll zunächst ermittelt werden, welche bürokratischen Regelungen Unternehmen im Kreis Olpe besonders belasten. Dazu wird es einen Fragebogen geben, den IHK, Arbeitgeberverband und Handwerkskammer an ihre Mitglieder verteilen. Zusätzlich wollen sie Gespräche mit Betriebsräten und Personalleitungen führen.

Wenn die Ergebnisse vorliegen, muss natürlich geprüft werden: Was davon können lokale Behörden – also Städte, Gemeinden und der Kreis – überhaupt beeinflussen? Denn die meisten Regelungen kommen von übergeordneten Instanzen wie Land, Bund oder aus der EU.

Aber dort, wo die Kommunen und der Kreis etwas verbessern können, da wollen sie es tun. Die Behörden werden deshalb genau auf die Ergebnisse der Umfrage schauen: Wie können wir rechtliche Vorgaben unbürokratischer umsetzen? Welche Abläufe können wir vereinfachen? Wie kann es schnellere Entscheidungen geben?

Das gemeinsame Ziel ist es, durch die externen Anregungen Prozesse in den Verwaltungen service- und kundenorientierter zu gestalten. Davon haben beide Seiten etwas, denn auch in den Verwaltungen binden bürokratische Prozesse viel Arbeitskraft. „Wenn wir hier auf lokaler Ebene etwas vereinfachen und verbessern können, kommt das der Wirtschaft und den Verwaltungen im Kreis Olpe gleichermaßen zugute“, ist sich Kreisdirektor Scharfenbaum sicher.

Bürokratie-Check © Kreis Olpe
(v.l.): Klaus Gräbener (IHK), Thorsten Holzhäuser (Arbeitgeberverband), André Arenz (IG Metall) und Kreisdirektor Philipp Scharfenbaum. © Kreis Olpe

07.02.2024 

Randspalte